Taktik

Gedanken zweier Turnierspieler!

Kurt: „Na, das ist ja nicht zu fassen, der erläuft alle meine Bälle, wie wenn er wüsste, wo ich den Ball jeweils hinspiele und spielt die Bälle dann in hohem Bogen zurück.“
Markus:“ Na, Kurt spielt ja gar nicht so überzeugend, wie es beim Einspielen ausgesehen hat. Ich muss ja nur den Ball im Spiel halten und dann macht er viele Fehler.“
Markus führt nun schon 4:0. Kurt spielt nun verkrampft und stösst die Bälle übers Netz.
Kurt: “Wie der Markus spielt, das kann man nicht als Tennis bezeichnen“.

Unsere taktischen Tipps wie, gute Bälle müssen immer Zufall sein, lassen Sie  den Gegner nicht laufen, planen Sie nicht einen Netzangriff entsprechen nicht volkstümlichem Gedankengut, treffen aber den Kern der Sache und beeinflussen die Unforced-Error-Quote positiv.

Auch die viel gehörte und gut gemeinte Aufforderung „Ball anschauen“ setzen wir in ein anderes Licht, indem wir Sie lehren, nicht nur den Ball anzuschauen, damit Sie nicht wie mit Scheuklappen bestückt auf dem Platz umherirren. So werden Sie Spielsituationen wahrnehmen und vorauslesen können,  die es Ihnen erlauben, ihren Gegnern in den Rücken zu fallen und somit auch ohne Gewinnschlag gewinnen zu können.

Unser Tipp „ Doppel spielt man nicht versetzt“, erfordert erfahrungsgemäss viel Ueberzeugungsarbeit. Die versetzte Aufstellung ist, wenn überhaupt, nur als Startposition zu empfehlen, wenn dank wirkungsvollen Aufschlägen oder Returns zum Spielpartner aufgerückt werden kann, so dass beide Spieler auf gleicher Höhe stehen. Wir helfen Ihnen dabei, Ihre persönliche Doppeltaktik zu finden, damit man sie als Spielpartner und nicht als Spielhindernis wahrnimmt. copyright© 2005 by M.Golser