Turnierreglement Swisstennis

Toilettenpausen (ITF)
Ist bei Swiss Tennis nicht reglementiert, wird aber entsprechend ITF gehandhabt: Während eines Spiels (die Einspielzeit gehört auch dazu!!) können Männer 1mal, Frauen 2mal auf die Toilette gehen.
Sollte ein Spieler wirklich Probleme haben und dies entsprechend gemeldet hat, können weitere Toilettengänge gestattet werden.
 
Fussfehler
Fussfehler müssen vom Gegner dem Official gemeldet werden. Dieser muss den Spieler darauf hinweisen und das Spiel beobachten. Bei Wiederholungen kann der Official den Spieler verwarnen, danach mit einem Punkt bestrafen.
 
Weisung bei Spielen ohne Schiedsrichter (TUR, Anhang VI)
1. Jeder Einzelspieler bzw. jedes Doppel ist für Tatsachenentscheide auf seiner Seite zuständig. Berührt jedoch der Ball beim Aufschlag das Netz, so kann dies jeder Spieler auf dem Platz ansagen.
2. Ist ein Spieler ausserstande, einen Ball auf seiner Seite zu entscheiden, oder sind die Doppelspieler über eine Entscheidung auf ihrer Seite uneinig, so kann der Punkt dem Gegner zugesprochen werden, wenn dieser eine eindeutige Entscheidung treffen kann, es sei denn, der Gegner verzichte freiwillig zu Gunsten der für die Entscheidung zuständigen Partei oder erkläre sich einverstanden, den Punkt (beim Aufschlag den Ball) zu wiederholen.
3. Zählen und Ansagen des Spielstands sind Aufgaben des Aufschlägers und sollten laut und deutlich erfolgen. Bei Uneinigkeit über den Spielstand wird bei jenem Spielstand weitergespielt, an welchen sich die beteiligten Spieler erinnern.
4. Zuschauer dürfen für Tatsachenentscheide nicht zugezogen werden.
5. Bei Meinungsverschiedenheiten muss, falls kein Referee im Einsatz ist, der Official oder dessen Stellvertreter zugezogen werden. Dieser kann:
a) bei Tatsachenentscheiden vermitteln;
b) bei Regelinterpretationen endgültige Entscheidungen treffen.
Auf jeden Fall müssen Unterbrechungen wegen Meinungsverschiedenheiten auf ein Minimum reduziert
werden; die 25- bzw. 90-Sekunden-Unterbrechungsregel ist einzuhalten.